Sie sind hier: Marken » IPS®

Autarke Energiesysteme - Das IPS®-Konzept

  • IPS ® von SOLARtec

    Das Independent Power System - IPS® - entwickelt von SOLARtec

    Das Independent Power System, genannt IPS®entwickelt im Hause SOLARtec,  ist ein „READY-TO-USE“ Kompaktsystem zur dauerhaften, sicheren und autarken Energieversorgung für den Einsatz in netzfernen Gebieten. 

    Das IPS® Konzept zur Nutzung regenerativer Energiequellen macht den Nutzer unabhängig von traditionellen fossilen Brennstoffen, wie Gas oder Erdöl und verringert den logistischen Aufwand zur Versorgung von netzfernen Standorten.

    Die IPS® -Technikzentrale ist ein modulares System und entweder als Stand-Alone oder im Verbund einsetzbar. Die Größe und Leistungsfähigkeit einer Anlage kann individuell an die jeweilige Nutzung, den Standort oder/und  dem Autonomiebedarf angepasst werden.

    Das IPS® – Konzept ist eine geschlossene Energiezentrale und stellt ein einzigartiges Kompaktsystem dar, das den physikalisch technischen Eigenschaften der integrierten Komponenten Rechnung trägt und optimiert.

    Das IPS®  ist eine unentbehrliche Hülle für die sichere Unterbringung aller Komponenten und besteht aus einem transportfähigen und hochwertigen Stahlcontainer in Kassettenbauweise und ist in den Größen von 10″, 20″ oder 40″ (Norm ISO 668 und ISO 6346) verfügbar.

     

    Technikzentrale mit allen Komponenten für verschiedene Energiequellen

    Diese äußere Hülle ist hochgedämmt und enthält  alle Kabel, Rohre und Schächte der Systemtechnik, unsichtbar und sicher in Leerrohren verlegt. Der hocheffiziente Innenausbau in Sandwichbauweise und PUR-Hartschaum-Dämmung  und das 5-stufigen Klima-/Belüftungssystem garantieren für eine optimale und gleichbleibende Innenraumtemperatur von ca.  +25°C der eingebauten Komponenten wie

    • Wechselrichter / Laderegler (DC/DC oder DC/AC)
    • Energiemanagement + Remote Control
    • Batterieanlage und Batteriemanagement
    • Back-up (Generator)

    Die thermische Abriegelung (innerer Überdruck) erlaubt den Betrieb des IPS® z.B. auch an tropischen Standorten.

    Alle Komponenten sind in geschlossenen Schränken 19″ Industrieformat eingebaut. Somit kann jedes Gerät einfach eingeschoben und an die Installation angeschlossen werden. Selbst bei regelmäßigem Technologiewechsel kann die Vorinstallation beibehalten werden.

    An diese Technikzentrale, so wie das IPS eine darstellt, können verschiedene Energiequellen angeschlossen werden.

    o    Windkraft

    o    Wasserkraft

    o    Biogas

     

    IPS®– Controller, ein intelligentes Energie- und Batteriemanagement

    Die von SOLARtec entwickelten und patentierten I/O – Interfacekassetten dienen zur sicheren Aufnahme aller Zu- (z.B. Solargenerator) und Abgänge (z.B. Verbraucher) und sind nach dem „Plug+Play-Prinzip“ konzipiert.

    Der IPS®– Controller, ein intelligentes Energie- und Batteriemanagement aus dem Hause SOLARtec, speichert, moduliert, steuert, regelt, überwacht und dokumentiert den Energiefluss, den Stromverbrauch und die Ladevorgänge der Batterie inkl. Einzelzellenüberwachung.

    Je nach Anforderung stellt ein eingebauter Umformer eine AC Spannung von 230V zur Verfügung und speist die Energie nahtlos in ein vorhandenes oder neues TN-Netz oder in Gebäude etc. (siehe IPS® – for Village). Ein zusätzlicher Umformer von DC zu AC, wie es üblicherweise Drehstrom-Systemen bei 3 x 400V notwendig ist, wird nicht benötigt. Also kann konventionell weitergebaut werden. Des Weiteren kann das IPS®  auch an das öffentliche Netz angeschlossen werden. Dann regelt das System  die vorkommenden Netzschwankungen und sorgt für eine gleichmäßige Spannung von 50 Hz oder übernimmt bei Power Cut die Versorgung der angeschlossenen Systeme, wobei gleichzeitig die Batterien überwacht und kontrolliert nachgeladen werden.

    Ein verbrauchsarmer drehzahlgeregelter 10 kVA-Dieselgenerator mit eingebautem Edelstahltank mit einem Volumen von  ca. 850l unterstützt das System als Back-up in Schlechtwetter-Perioden. Die Zu- und Abschaltung erfolgt sowohl automatisch als auch per Remote-Control.

     

    IPS® -Technikzentrale mit internetbasiertem Überwachungssystem

    Das eingebaute Überwachungssystem gewährleistet außerdem, dass jederzeit via Internet der komplette Betriebsstatus abgerufen werden kann. Das heißt, dass durch Überwachung der Anlage auf eventuell vorhersehbare Wettersituationen präventiv reagiert und z.B. der Back-up Generator zugeschaltet werden kann.

    Jede Bauart ist typmustergeprüft und für den Überseetransport per CSC-Zertifikat zugelassen. Das Gesamtgewicht von ca. 11t macht einen Transport auch in schwer zugänglichen Regionen einfach. Gabelstapplertaschen und Norm-ISO Ecken erleichtern zudem den Transport; Anschlussbolzen für das  Erdungssystem, den Potentialausgleich und Überspannungs-Schutz-Ableiter sind selbstverständlich.

    Solarmodule als Energiequelle können auf verschiedene Arten positioniert werden. Sei es als Bodenschwenkgestell (äquatoriale Standorte), als feststehendes Freilandgestell, als Dachaufständerung oder platzsparend an einem Sendemast.

    Der gesicherte Zugang, die gleichbleibenden Innentemperaturen und die kontrollierte Betriebsführung gewährleisten eine Gebrauchsdauer des Gesamtsystems von über 50 Jahren. Lediglich die Wechselrichter/Laderegler und die Batterien werden nach ca. 10 Jahren ausgetauscht.

    Die IPS® -Technikzentrale wurde für drei  unterschiedliche Anwendungen entwickelt:

    IPS® for Village

    IPS® for BTS

    IPS® for COM

  • IPS® for VILLAGE

    IPS® for Village - Energieversorung in ländlichen Regionen

    Das IPS® for Village ist eine kompakte Energiezentrale für die autarke, dezentrale und netzunabhängige Energieversorgunge und –Verteilung in netzfernen Gebieten.

    Das IPS® for Village wurde speziell zur Energieversorgung in ländlichen Regionen, insbesondere für Dörfer, konzipiert.

    Das IPS® – Konzept ist eine kompakte Energiezentrale und stellt ein einzigartiges Kompaktsystem dar, das den physikalisch technischen Eigenschaften der integrierten Komponenten Rechnung trägt und optimiert.

    Das IPS® for Village basiert auf Wechselstrom und ist problemlos mit handelsüblichen Stromverteilungs-komponenten an bestehende Hausinstallationen anschließbar.

    Das IPS® for Villageverfügt über 8 elektronisch gesteuerte Hauptstromkreis zur Verteilung des elektrische Stroms  an die Dorfbewohner bzw. Endverbraucher. In bestehenden ländlichen Stromnetzen kann das IPS® mit einem zusätzlich elektrischen Anschluss als Pufferspeicher bei schwankender Netzqualität oder -Ausfall eingesetzt werden. Sämtliche Kabelverbindungen werden über speziell entwickelte und patentierte I/O-Interface-Anschlusskasten nach dem „Plug+Play-Prinzip“ erstellt.

    Die IPS®– Technikzentrale speichert die aus regenerativen Quellen gewonnene Energie aus Sonne, Wind und Wasser in der integrierten Batterieanlage mit einer Energiekapazität von 144,0 kWh.

    Der IPS®– Controller, ein intelligentes Energie- und Batteriemanagement aus dem Hause SOLARtec speichert, moduliert, steuert, regelt, überwacht und dokumentiert den Energiefluss, den Stromverbrauch und die  Ladevorgänge der Batterie inkl. Einzelzellenüberwachung.

    IPS® for Village - Ein Konzept nach dem Plug+Play-Prinzip

    Ein verbrauchsarmer drehzahlgeregelter 10 kVA-Dieselgenerator unterstützt das System als Back-up in Schlechtwetter-Perioden. Die Zu- und Abschaltung erfolgt sowohl automatisch als auch per Remote-Control.

    Stromverbrauch und Ladevorgänge werden mit dem IPS®-Controller dokumentiert. Er misst, steuert und regelt alle Funktionen inkl. Einzelzellen-Überwachung der Batterie. Bei erhöhtem Stromverbrauch oder zusätzlicher Hausanschlüssen, bietet das IPS® die Möglichkeit, weitere Technik-Container anzuschließen, ohne das System-Konzept ändern zu müssen. Auch hier gilt das „Plug+Play-Prinzip“.

    Das System ist so ausgelegt, dass der Backup Generator nur 3% bis 7% der Jahresstunden automatisch zugeschaltet werden muss. Für diese Betriebstunden ist der integrierte Kraftstofftank mit einem Volumen von 850 Liter ausreichend.

    Mit dem IPS® for Village ist es den Bewohnern an netzfernen Standorten endllich möglich, an einer wirtschaftlichen Entwicklung ausserhalb der grossen Ballungszentren teilzunehmen.

    Autarke  Energiegewinnung macht unabhängig von traditionellen fossilen Brennstoffen, wie Gas oder Erdöl und verringert den logistischen Aufwand zur Versorgung von konventionellen Standorten erheblich.

    Das IPS® for Village kann von geschulten Monteuren vor Ort installiert und mit geringem Einsatz gewartet werden.

  • IPS® for COM

    IPS® for COM – die neue Energiezentrale für netzferne Funk-Stationen!

    Das IPS® for COM ist ein speziell konzipiertes Energieversorgungssystem für Sende- und Empfangsstationen zur  weltweiten und grenzenlosen Daten-Kommunikation über satellitengestützte Breitbanddienste im Ku-Band, Ka-Band oder Astra 2E. Die terrestrische Daten-Ausbreitung kann in VHF-/UHF-Bändern oder durch Mikrowellenrichtfunk erfolgen.

    Das IPS® for COM bietet ideale Voraussetzungen für die sichere Installation der wertvollen Sendetechnik und den zuverlässigen Betrieb der V-SAT Radom-Antennen. Im Inneren der Stationen können durch 19“, 20HE, 600mm Schaltschrank-Systeme beliebig TETRA-Funk, DMR, LTE oder Richtfunkanlagen betrieben werden.

     

     

    Standorte mit IPS® vollkommen energie-autonom betreiben

    Der bewährte IPS®– Controller garantiert als Interlock-Master die zentrale Systemüberwachung. Ein Daten-Router zwischen Batterie und Leistungselektronik, mehrere CAN-/Ethernet-Schnittstellen, ein integrierter Webserver inklusive Serviceinterface, integrierte SmartCard Security, Firewall, Router, optionale UMTS-Integration, Leistungsschutzsteuerung und diverse Sensoren ermöglichen die Fernüberwachung und den Fernzugriff auf die Funktionen des Gesamtsystems.

    Die Standorte werden vollkommen energie-autonom betrieben, wodurch geringe Betriebskosten für Unterhalt und Service entstehen.

    Autonomiezeit und Dauerlasten und andere Standortfaktoren bestimmen die Grösse der Solaranlage als Energielieferant.

    Die SOLARtec kann das IPS®– Konzept an die individuellen Bedürfnisse des Kunden/Betreibers anpassen.

    Alle notwendigen Komponenten befinden sich in dem IPS® Technikcontainer, dessen technische Beschreibung sich auf der Seite Autarke Energiesysteme: dasIPS® Konzept“ und im Download definden..

  • IPS® for BTS

    IPS® for BTS – die neue Energiezentrale für netzferne BTS-Stationen!

    Das IPS® for BTS aus der gleichnamigen Produktgruppe IPS®, ist eine modular konzipierte, in sich geschlossene und gesicherte Technikzentrale zur Aufnahme aller Betriebskomponenten für die Telekommunikation.

    Für den Betrieb einer BTS Station wird 24h/Tag und 365 Tage/Jahr Energie benötigt. Diese wird in der Regel in ausserstädtischen Bereichen durch beigestellte Dieselgeneratoren geliefert. Die Versorgung eines Dieselgenerators mit Kraftstoff ist eine kostspielige und instabile Angelegenheit. Die Kosten für einen dauerhaften und unterbrechungsfreien Betrieb unterliegen den Preisschwankungen für Diesel und Transport. Diese Kosten (OPEX) beeinflussen den profitablen Betrieb einer BTS-Station in ländlichen Gebieten in erheblicher Grössenordnung und verteuern die Kosten für den Betreiber. Zuverlässige und unterbrechungsfreie Telefonie/Internet bedürfen einer dauerhaften Stromversorgung. Folgerichtig sind regenerative Energien die einzige Möglichkeit, kostengünstig elektrische Energie bereitzustellen. Insbesondere durch den Einsatz der Photovoltaik, können Betriebskosten erheblich gesenkt werden. Zusätzlich kann der Provider nicht nur eine stundenweise Telefonie anbieten, sondern 24h/24h und 365 Tage im Jahr.

    Als hochintegrierte Sende- und Empfangsplattform für eine weltweite und grenzenlose Telefon-Kommunikation wird das IPS® for BTS vollkommen energieautonom betrieben.

    Die kompakte IPS® – Technikzentrale beinhaltet alle Komponenten wie Modulwechselrichter, Laderegler, Energie- und Batteriemanagement, Batterieanlage und Remote Control etc. Ein integrierter verbrauchsarmer und drehzahlgeregelter  Ladegenerator (10 KVA) sorgt für die Energieversorgung bei lang anhaltenden Schlecht-wetterphasen. Das System ist so konzipiert, dass eine Tankfüllung (850 Liter) für den Jahresbetrieb ausreichend ist. Bewegungsmelder und Kameras überwachen das Innere und die Umgebung und melden jede Art von Störung.
    Der Zugang zum IPS® ist nur für autorisierte Personen per Funkkontakt möglich.

     

     

    IPS® for BTS – die neue Energiezentrale für netzferne BTS-Stationen!

    Als hochintegrierte Sende- und Empfangsplattform für eine weltweite und grenzenlose Telefon-Kommunikation wird das IPS® for BTS vollkommen energieautonom betrieben.

    Die kompakte IPS® – Technikzentrale beinhaltet alle Komponenten wie Modulwechselrichter, Laderegler, Energie- und Batteriemanagement, Batterieanlage und Remote Control etc. Ein integrierter verbrauchsarmer und drehzahlgeregelter  Ladegenerator (10 KVA) sorgt für die Energieversorgung bei lang anhaltenden Schlecht-wetterphasen. Das System ist so konzipiert, dass eine Tankfüllung (850 Liter) für den Jahresbetrieb ausreichend ist. Bewegungsmelder und Kameras überwachen das Innere und die Umgebung und melden jede Art von Störung.
    Der Zugang zum IPS® ist nur für autorisierte Personen per Funkkontakt möglich.

    Das IPS® for BTS liefert zuverlässig elektrische Energie, d.h. 24/24h für Lasten mit einer Dauerleistung von 1,5 kW bis 2,1 kW (36 bis 50,4 kWh/d).

    Das IPS® for BTS ist ein DC/DC-System / 48 V (AC möglich) zur Direktnutzung und Versorgung der Sende- und Empfangsgeräte des Providers. Im Inneren der Stationen können in den 19“, 20HE, 600mm Schaltschrank-Systeme beliebige Sendertechniken, LTE oder Receiver für Richtfunkantennen, eingefügt werden. Das IPS® for BTS bietet ideale Voraussetzungen für die sichere Installation für bis zu 3 Provider.

    Die Solarmodule können auf verschiedene Arten positioniert werden. Sei es als Bodenschwenkgestell (äquatoriale Standorte), feststehendes Freilandgestell, als Dachaufständerung oder platzsparend am Sendemast befestigt.

    Alle eingebauten Komponenten inklusive der Batterieanlage mit einer Kapazität von 144kWh bei einer nutzbaren Energie von 100,8 kWh, werden durch ein 5-phasige Belüftungssystem bei einer gleichmässigen Temperatur von ca. 23°C gehalten. Der IPS® – Controller regelt, steuert und überwacht die Lasten, die Energieversorgung und die Stromspeicherung. Das eingebaute Überwachungssystem gewährleistet ausserdem, dass jederzeit via Internet der komplette Betriebsstatus per Fernwartung abgefragt und ggf. in den Betrieb eingegriffen werden kann. Der gesicherte Zugang, die gleichbleibenden Innentemperaturen und die kontrollierte Betriebsführung gewährleisten eine Gebrauchsdauer des Gesamtsystems von über 50 Jahren. Lediglich die Wechselrichter/Laderegler und die Batterien werden nach ca. 10 Jahren ausgetauscht.
    Der Provider kann also statt der bisher eingeschränkten Kommunikationjetzt 24 h und 365 Tage im Jahr Telefonie anbieten. Das steigert die Attraktivität und erhöht die Einnahmen. Durch die geringen Betriebskosten amortisieren sich die höheren Investitionskosten (CAPEX) bereits nach 4,5 Jahren (ROI) im Vergleich zu einer konventionellen Energieversorgung.

Hinweis Copyright

Alle Daten, Texte, Bilder, PDF Copyright ©IPS® / Quelle solartec.lu